Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)


Meine Kleine Stadtnatur, Rebotzke und Delling GbR – Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

1. Geltungsbereich:

a) Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, kurz AGB, gelten für alle Rechtsgeschäfte zwischen der Firma Meine Kleine Stadtnatur, Rebotzke und Delling GbR, nachstehend Auftragnehmerin genannt, und dem Vertragspartner/ Kunden, nachstehend Auftraggeber, genannt. Maßgeblich für jeden Vertrag ist die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültige Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

b) Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen von Meine Kleine Stadtnatur, Rebotzke und Delling GbR. Sie sind Bestandteil aller Liefer-, Werk-, Werklieferungs- und Dienstleistungsverträge sowie aller vertraglichen Vereinbarungen und Angebote.

c) Die Anerkennung der AGB durch den Kunden erfolgt spätestens durch die verbindliche Auftragserteilung oder die Abnahme der ausgeführten Leistungen.

 

2. Vertragsabschluss:

a) Alle Angebote sowie Beratungsgespräche verstehen sich freibleibend. Aufträge, Kostenvoranschläge oder Bestellungen gelten erst dann als verbindlich angenommen, wenn sie schriftlich durch Meine Kleine Stadtnatur bestätigt werden.

b) Für Art und Umfang der Ausführung der Arbeiten bzw. Lieferungen gelten die in der Auftragsbestätigung festgelegten Vereinbarungen und Bedingungen sowie die AGB. Ergänzungen, Änderungen und Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch die Auftragnehmerin.

c) Alle Preise werden brutto ausgewiesen und beinhalten die gültige gesetzliche Mehrwertsteuer.

 

3. Ausführung

a) Die Ausführung der Arbeiten und Leistungen sowie Lieferungen durch Meine Kleine Stadtnatur richtet sich nach dem zugrundeliegenden Vertrag und den darin enthaltenen Vereinbarungen, welche nach den anerkannten Regeln im Gartenbau und der gegenwärtigen Technik unter Einhaltung der Material und Produktfreigaben erfolgt.

b) Die Parteien sind bemüht, nach bestem Wissen und Gewissen den Vertragspartner bei der Erbringung der jeweiligen Verpflichtung durch Überlassen von Informationen, Auskünften oder Erfahrungen zu unterstützen, um einen reibungslosen und effizienten Arbeitsablauf für beide Parteien zu gewährleisten.

Der Auftraggeber verpflichtet sich Meine Kleine Stadtnatur mit Angaben zum gestaltenden Objekt zu informieren. Dies können z.B. Informationen oder Angaben zur Traglast, erlaubten Gestaltungen und Befestigungen sein. Die Auftragnehmerin übernimmt die vom Auftraggeber gemachten Angaben ungeprüft als Grundlage jedes Auftrages. Einschränkungen der Gestaltungsmöglichkeiten von Balkon, Terrasse, Grundstück oder Innenraum teilt der Auftraggeber der Auftragnehmerin spätestens bei Erteilung des Auftrages mit.

c) Dem Auftraggeber obliegt die Verantwortung für die Abführung überschüssigen Gieß- und Beregnungswassers. Grundsätzlich geht die Auftragnehmerin von einem einwandfreien und ordnungsgemäßen Zustand von Dachrinnen, Fallleitungen, Entwässerungsabflüssen etc. aus.

d) Der Auftraggeber erklärt sich mit Beauftragung durch Meine Kleine Stadtnatur bereit, die zur Ausführung der Leistungen erforderlichen Zufahrten, Anschlüsse (Strom, Wasser u.Ä.) und Lagerplätze unentgeltlich für den gesamten Zeitraum der Leistungserbringung in erforderlicher Menge zur Verfügung zu stellen.

e) Die Entsorgung von Pflanzen, Pflanzenteilen, Gefäßen, Erden, Substraten o.Ä. erfolgt in die hauseigenen Abfall- und Biotonnen des Auftraggebers, sofern keine anderen Vereinbarungen getroffen wurden.

 

4. Abnahme:

a) Die Fertigstellung der Leistungserbringung wird dem Auftraggeber persönlich oder schriftlich in Form der Abschlussrechnung durch die Auftragnehmerin angezeigt. Eine gemeinsame Abnahmebesichtigung des Auftraggebers mit der Auftragnehmerin kann innerhalb von 7 Werktagen durchgeführt werden. Wird keine Abnahme verlangt, so gilt die Leistung mit Ablauf von 7 Werktagen nach der erfolgten Meldung über die Fertigstellung als abgenommen. Hat der Auftraggeber die Leistung oder einen Teil der Leistung in Benutzung genommen, so gilt die Abnahme nach Ablauf von 3 Werktagen nach Beginn der Benutzung als erfolgt.

 

5. Haftung:

a) Meine Kleine Stadtnatur übernimmt als Auftragnehmerin die Gewähr, dass alle ausgeführten Leistungen zum Zeitpunkt der Abnahme ordnungsgemäß ausgeführt wurden, den anerkannten Regeln der Technik entsprechen und nicht mit Fehlern behaftet sind, die den Wert oder die Tauglichkeit zum gewöhnlichen oder vertragsgemäßen Gebrauch aufheben oder mindern.
Für Material, Pflanzen und Saatgut, die vom Auftraggeber geliefert oder beschafft wurden, wird von der Auftragnehmerin keine Gewährleistung übernommen. Dies gilt ebenso für Eigenleistungen des Auftraggebers oder dritter Auftragnehmer. Die Auftragnehmerin hat den Auftraggeber auf erkennbare Mängel hinzuweisen.

b) Eine Gewähr für das Anwachsen oder die Vitalität von Pflanzungen wird nur übernommen, wenn gemeinsam mit dem Pflanzauftrag ein mindestens 6-wöchiger Pflegeauftrag (Bewässerung, ggf. Düngung, Entfernen von Wildkräutern) erteilt wird.

c) Pflanzgefäße u.Ä. werden bei herstellungsbedingten Schäden im Rahmen der gesetzlichen Produkthaftung bzw. Garantie des Herstellers ausgetauscht bzw. ersetzt.

d) Meine Kleine Stadtnatur als Auftragnehmerin ist durch den Kunden als Auftraggeber auf etwaige ungünstige örtliche Lage/ Exposition (Schatten, Windzug, extreme Luftverschmutzung etc.) hinzuweisen.

e) Für Schäden, welche aus falschen Angaben unter Punkt 3. b) und c) resultieren, haftet die Auftragnehmerin nicht.

f) Schäden, die durch Fahrlässigkeit des Auftraggebers (z.B. unsachgemäße Handhabung, Bewässerung oder Befestigung von Pflanzenkästen und -kübeln, mangelnder Frostschutz, Korrosion etc.) resultieren, übernimmt die Auftragnehmerin ebenfalls keine Haftung.

 

6. Zahlungsbedingungen:

a) Die Zahlungsmodalitäten werden vertraglich zwischen dem Auftraggeber und Meine Kleine Stadtnatur als Auftragnehmerin festgelegt. Dabei wird vor Leistungsausführung eine Anzahlung von mindestens 15% des Gesamtauftragsvolumens fällig.

b) Der Gesamtbetrag ist sofort nach Leistungserfüllung, spätestens mit der Abnahme und nach Erstellung der Schlussrechnung fällig.

c) Wird das Zahlungsziel durch den Auftraggeber nicht eingehalten, können dem Schuldner Mahnkosten aufgrund des zusätzlichen Bearbeitungsaufwand durch die Auftragnehmerin entstehen.

 

7. Eigentumsvorbehalt:

a) Meine Kleine Stadtnatur behält sich das Eigentum an Pflanzen und verwendeten Materialien bis zum vollständigen Eingang der vereinbarten Zahlungshöhe aus dem erteilten Auftrag vor.

 

8. Gerichtsstand:

a) Ist der Auftraggeber ebenfalls ein Unternehmer ist, gilt als Gerichtsstand für beide Vertragspartner das für den Betriebssitz der Auftragnehmerin Meine Kleine Stadtnatur, Rebotzke und Delling GbR zuständige Amts- oder Landgericht.

 

9. Salvatorische Klausel:

a) Sofern eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen/ AGB ungültig werden, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen tritt die gesetzliche Regelung.